Schlagen wir heute die Brücke: Ich habe euch hier bereits erzählt, dass ihr oft anders wirkt, als ihr es euch vielleicht vorgestellt habt… aber wie schafft ihr es dann, richtig rüber zu kommen? Ich fühle mich ein bisschen wie so ein bärtiger nackter Mann mit „DAS ENDE NAHT!“-Schild, wenn ich euch immer nur von den… Read More


Dieser bösartig aussehende, ewig lange Titel sieht mal wieder schlimmer aus, als es eigentlich wird, aber das behaupte ich jedes Mal. Dennoch ist die Zwei-Faktoren-Theorie, die den ursprünglichen kognitiv-physiologischen Denkansatz, dem wir uns gestern gewidmet haben, den Kritikpunkten anpasst. Sie ist nicht perfekt – keine wissenschaftliche Theorie ist das – aber sie beschreibt emotionale Prozesse… Read More


Als nächstes interessiert uns die kognitiv-physiologische Herangehensweise an Emotionen. Mit einem Hauch von Wissen über psychologische Grundbegriffe kann man sich den Ansatz schnell erklären. „Kognition“ beschreibt die Informationsverarbeitung in unserem Gehirn, also die Umgestaltung von Wahrgenommenem in unterschiedliche Geisteszustände. Oft wird mit Kognition auch unser Denken als Solches bezeichnet. Bei der „Physiologie“  geht es um… Read More