Go Go KI-Rangers! Der Kampf Mensch gegen Maschine hat sich mit Deep Blues Erfolg im Schach noch nicht erledigt – eine neue künstliche Intelligenz namens AlphaGo, entwickelt von einer Google-Tochterfirma, hat den Weltmeister im Go 4:1 geschlagen. Was wären wir ohne unsere Mütter? Meine informiert mich zum Beispiel über neue Entwicklungen auf dem Gebiet der… Read More


Das altbekannte Klischee ist, dass Männer generell auftreten wie ein Haufen präevolutionärer Menschenaffen, die gerade die Wunder des Geschlechtsverkehrs für sich entdeckt haben, außer, wenn sie anfangen, sich kultiviert zu betrinken. Denn genau dann blühen Männer auf, führen tiefgreifende Gespräche über Philosophie, Politik und Wissenschaft, und inspirieren sich zu großen Taten. Zentrales Problem dieser Inspiration… Read More


  Gute Nachrichten für alle, die sich nach ein wenig Input aus den obskursten Ecken der Kognitionswissenschaften (ungefähr auf einer Ebene mit Nekromantie und Origami) sehnen! Nachdem ich wie letztes Jahr (oh, noch ein Link dazu! :D) eine Woche auf der Spring-School „Interdisciplinary College“ war, habe ich einen groben Überblick über das, was viele, VIELE… Read More


In diesem Science Saturday geht es um die Erklärung eines Phänomens, das viele von uns kennen dürften: Wenn wir mit dem Auto unterwegs sind, und uns dem Ziel nähern, drehen wir die Musik leiser, damit wir besser sehen können. Was einerseits als ungefähr so sinnlos erscheint, wie das Licht an zu machen, damit man besser… Read More


Heute gibt es eine kleine Sache, die ich ebenfalls aus Fridlunds Paper gezogen habe, und nur zusammenfasse. Es ist schon seit Langem belegt, dass Menschen auch, wenn sie alleine sind, Emotionen zeigen. (Jaja, ich weiß: Wie hat man das beobachten können? Macht ein Baum überhaupt ein Geräusch, wenn niemand da ist, um es zu hören?… Read More


Dieser bösartig aussehende, ewig lange Titel sieht mal wieder schlimmer aus, als es eigentlich wird, aber das behaupte ich jedes Mal. Dennoch ist die Zwei-Faktoren-Theorie, die den ursprünglichen kognitiv-physiologischen Denkansatz, dem wir uns gestern gewidmet haben, den Kritikpunkten anpasst. Sie ist nicht perfekt – keine wissenschaftliche Theorie ist das – aber sie beschreibt emotionale Prozesse… Read More


Als nächstes interessiert uns die kognitiv-physiologische Herangehensweise an Emotionen. Mit einem Hauch von Wissen über psychologische Grundbegriffe kann man sich den Ansatz schnell erklären. „Kognition“ beschreibt die Informationsverarbeitung in unserem Gehirn, also die Umgestaltung von Wahrgenommenem in unterschiedliche Geisteszustände. Oft wird mit Kognition auch unser Denken als Solches bezeichnet. Bei der „Physiologie“  geht es um… Read More