Jetzt was Laues, wofür man leider ein wenig Vorwissen braucht. Da ich ein guter Blogger bin, findet ihr dieses aber hier. Und weiter unten im Text nochmal kurz angerissen. Im Detail möchte ich jetzt über die fatalen Folgen einer Fehlattribution  im Zusammenhang mit selbsterfüllenden Prophezeiungen schreiben. Und zwar am wunderbaren Beispiel eines Cheeseburgers. (Mjam!) Ich… Read More


  Eine kleine Pause von Körpersprache – ihr dürft euch kurz bequem und zusammengesunken hinsetzen und all euren nervösen Ticks nachgehen. Im Moment besuche ich zusätzlich ein autonomes Tutorium zu Psychoanalyse und Psychodynamik, was total aufregend und abgefahren klingt, und insgesamt auch ziemlich spannend ist – vermutlich kommt dieser eigentlich nicht vorgesehene Teil dem am… Read More


Das abschließende Thema, das ich zu den Attributionstheorienansprechen möchte, sind Attributionsfehler. Wenn deine Freundin eigentlich der liebste Mensch auf der Welt ist, du sie aber dennoch für alles verantwortlich machst und dauernd als dreckige Dirne beschimpfst, könnte es sein, dass du einen Attributionsfehler begehst. Attributionsfehler kommen durch eine Vielzahl von zusammenwirkenden Komponenten auf. Gehen wir… Read More


Endlich wird es interessant: mithilfe von Konsistenz, Konsens und Distinktheit können wir uns unsere Attributionsfragen anständig beantworten. Wer jetzt schon wieder vergessen hat, worum es überhaupt geht, folgt besser den beiden Links, und liest nach, was Attribution eigentlich ist. Oder er lässt es. ich kann euch ja nichts vorschreiben. Wir haben also das Problem, dass… Read More


Gehen wir näher auf die drei Dimensionen der Attribution ein: Konsistenz, Konsens und Distinktheit. Während die ersten beiden Dimensionen eigentlich allen, die in der Lage sind, diesen Blog aufzurufen, etwas sagen sollten, zaubert die Distinktheit so Manchem wohl noch ein lächelndes Nicken ins Gesicht, was in Fachkreisen so viel bedeutet wie: „Ja, hahaha, genau, ich… Read More


Nachdem ich bereits über die Grundsätze der Attributionsfragen geredet habe, können wir zu einem gut funktionierenden Ansatz übergehen, der klären will, wie Attribution in uns funktioniert: dem Kovariationsprinzip nach Harold Kelley, das er um 1967 entwickelte. Die Grundlagen dieses Prinzips beschäftigen sich mit der Erkenntnis, dass ein Verhalten genau dann auf einen Kausalfaktor attribuiert wird,… Read More


„Attribution“ beschreibt in der Psychologie die Suche nach Ereigniskausalität, also nach den Ursprüngen bestimmter Vorkommnisse. Es geht also um das Beantworten von „Warum?“-Fragen, wie: Warum ist Bill Gates eigentlich so scheiße reich, während ich mich gerade zwischen der Miete und einem Cheeseburger entscheiden muss? Warum trinke ich bereits eine Woche nach den fatalen Worten „Nie… Read More