10 Tipps für bessere ToDo Listen

Sich Listen zu schreiben ist ein alter Trick. Und eigentlich weiß auch jeder von uns, wie das geht, oder? Was gibt es hier schon Neues zu lernen? Listen eben. Pfft. Irgendwie falsch. Denn richtig gemacht können einfache ToDo-Listen Arbeit und Alltag enorm strukturieren, beschleunigen und vielleicht sogar Spaß machen – damit du noch produktiver sein… Read More


Wie man produktiver wird

Das klingt jetzt erst Mal nach einem absolut nutzlosen Tipp: Produktiver wird man vor Allem durch Produktivität. Aber das hier ergibt gleich Sinn! Versprochen! Ich muss nur ein bisschen ausholen… Ich mache gerade ein Praktikum, und kann nach kurzer Zeit schon sagen: Ich LIEBE meinen Job! Er ist ziemlich genau die Kombination aus Psychologie und… Read More


Motivation ist wichtig. Ohne sie würden wir nur sabbernd herumliegen und die Decke anstarren, bis wir verhungern. Kein Verhalten hängt nicht irgendwie von ihr ab – aber wo kommt sie eigentlich her? Ich vergleiche intrinsische und extrinsische Motivation.  Wie entsteht eigentlich Motivation? Man kann unfassbar viel Zeit und Anstrengung in die Unterscheidung zwischen verschiedenen Motiven,… Read More


Yees PlayerTypes bauen auf dem PlayerType-Modell von Richard Bartle auf und schlagen eine neue Aufteilung der Typen vor, die aus empirischen Daten hervorging. Es kommt der Punkt, an dem dieser ganze Wischi-Waschi-Scheiß nicht mehr ausreicht. Der Moment, wenn ein einsamer Held aufbricht, eine dicke Brille aufsetzt, die weißen Ärmel hochkrempelt und zu seiner Waffe greift:… Read More


Bartle’s PlayerTypes sind ein Modell, dass im GameDesign häufig Anwendung findet – und dabei oftmals falsch verstanden wird. Dabei hat alles so einfach angefangen… und sich dann unkontrollierbar weiterentwickelt. Warum das Modell falsch verwendet wird, und wie man das vermeiden kann, erfahrt ihr weiter unten im Text. Bartle’s PlayerTypes können sinnbildlich für ihre Epoche –… Read More


PlayerTypes sind Versuche, spielbezogene Persönlichkeit zu beschreiben. Kann das funktionieren? Und sind derart spezifische Modell überhaupt praktikabel? Mal wieder kommen wir zurück zu Videospielen, einem Thema, das überraschend eng mit der Psychologie verknüpft ist: Motivation, Involvement, Flow, Gruppendynamik, Lernen und Meinungsbildung, Entspannung und Wahrnehmung spielen beispielsweise in beiden Disziplinen große Rollen. Wir gehen heute aber… Read More


Es ist vollbracht!!! Ich bin meine Bachelorarbeit los. Nach 6 Monaten, in denen ich mal mehr, mal weniger intensiv an ihr gearbeitet habe, habe ich dieses formschöne Meisterwerk der Uni zum korrigieren übergeben. Der Titel: Eine Analyse der motivationserzeugenden Elemente mobiler Exergames am Beispiel der Anwendung TwoStone Geil, wa? Hier ein Beauty-Shot von dem Ding:… Read More


Go Go KI-Rangers! Der Kampf Mensch gegen Maschine hat sich mit Deep Blues Erfolg im Schach noch nicht erledigt – eine neue künstliche Intelligenz namens AlphaGo, entwickelt von einer Google-Tochterfirma, hat den Weltmeister im Go 4:1 geschlagen. Was wären wir ohne unsere Mütter? Meine informiert mich zum Beispiel über neue Entwicklungen auf dem Gebiet der… Read More


Von guten Spielen, zielgerichteter Kooperation und toxischen Arschlöchern Was sorgt dafür, dass ein kooperatives Videospiel uns stundenlang fesselt; welche Faktoren sind dafür verantwortlich, falls wir das Ding nach einer halben Stunde in die (heutzutage: virtuelle) Ecke werfen und nie wieder anfassen? Diesem Thema habe ich mich dieses Semester im Seminar Serious Gaming gewidmet, und habe… Read More


Das altbekannte Klischee ist, dass Männer generell auftreten wie ein Haufen präevolutionärer Menschenaffen, die gerade die Wunder des Geschlechtsverkehrs für sich entdeckt haben, außer, wenn sie anfangen, sich kultiviert zu betrinken. Denn genau dann blühen Männer auf, führen tiefgreifende Gespräche über Philosophie, Politik und Wissenschaft, und inspirieren sich zu großen Taten. Zentrales Problem dieser Inspiration… Read More