Von den Stärken des Microbloggens bis hin zu den Schattenseiten der Social-Media-Sucht Wie kann ein soziales Netzwerk, das die User auf 140 Zeichen beschränkt, so sehr einschlagen? Was fasziniert die Leute an den kurzen, unübersichtlichen Statusupdates, den Tags und Kürzeln, den kryptischen Gesprächen zwischen Twitterern? Nach einer Woche Selbstversuch, verewigt im eher kurzweiligen Twitter-Tagebuch, will… Read More


Die erste Woche auf Twitter neigt sich dem Ende. Zeit, eine Bilanz zu ziehen. Twitter hat für mich 9Gag auf dem Klo abgelöst – vor Allem, weil mein neues Handy letzteres nicht laden möchte. Der Stream aus kurzen, leicht verdaulichen Sprüchen, angereichert mit Satire und Nachrichten fühlt sich aktuell und bedeutend an und kann schnell… Read More


Zwei Tage seit dem letzten großen Tweet, und gut war der eigentlich auch nicht. Vielleicht liegt es an mir. Bin ich interessant genug für Twitter? Bin ich witzig genug für Twitter? Passen meine komplexen Gedankengänge in 140 Zeichen? Niemand kann es mir sagen… Denn niemand liest, was ich schreibe. Ich followe weiterhin nach einem zufälligen… Read More


Wie in jeder guten romantischen Komödie bahnt sich auch in meiner Beziehung mit dem Zwitscher-Netzwerk nach zwei Dritteln der Show der emotionale Tiefpunkt an. Den Tag über habe ich kaum Zeit zum tweeten und lesen. So viel zu tun… das wirft erste Fragen auf: Kann ich mir den ausgelassen nutzlosen Lifestyle eines erfolgreichen Twitter-Nutzers überhaupt… Read More


Der Plan mit der Night Timeline ist nicht ganz so gut aufgegangen – die Leute haben zu diesen Uhrzeiten wohl andere Bedürfnisse als das Stillen von Wissensdurst… Döner, Taxi, Bett. Dann Kuscheltier und Gute-Nacht-FUMP! Sie kennen das. 😉 Mir begegnet ein „Guten Morgen“-Post der einzigen Person, mit der ich schon in Kontakt gekommen bin: Fredda,… Read More